MALTECHNIK DES IMPRESSIONISMUS
UND POSTIMPRESSIONISMUS – INTERNATIONALES SYMPOSIUM

Im Rahmen der Ausstellung „Impressionismus – Wie das Licht auf die Leinwand kam“ veranstaltet das Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud ein Symposium. Vom 12. bis 14. Juni 2008 diskutieren internationale Experten zum Thema „Maltechnik des Impressionismus und Postimpressionismus“ im Stiftersaal des Museums. Die Vermittlung des aktuellen Forschungsstands und der interdisziplinäre Austausch zwischen Kunsttechnologen und Kunsthistorikern sind die Hauptgedanken dieser Veranstaltung.
Die Eröffnung des Symposiums erfolgt am Donnerstagabend, den 12. Juni durch einen Vortrag von Richard Brettell (University of Texas, Dallas). Am Freitag, den 13. Juni und am Samstag, den 14. Juni werden 16 Vorträge gehalten. Tagungssprachen sind deutsch und englisch. Alle deutschen Beiträge werden simultan ins Englische übersetzt.
Das Symposium wird vom Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud in Kooperation mit dem Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft der Fachhochschule Köln (CICS), dem Verband der Restauratoren (VDR) und dem Verein der Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und Museums Ludwig veranstaltet und mit großzügigen Mitteln von der Fritz Thyssen Stiftung für Wissenschaftsförderung sowie der RheinEnergie-Stiftung Jugend, Beruf und Wissenschaft unterstützt.

AUSGEBUCHT
Aufgrund der unerwartet hohen Resonanz
ist es uns leider nicht möglich,
weitere Anmeldungen anzunehmen.
Wir bitten um Verständnis.

INFO PDF (784 KB) ZUM DOWNLOAD