WIE DAS LICHT AUF DIE LEINWAND KAM
29.2.–22.6.2008

Welcher Impressionist malte auf Zigarrenkistendeckel? Wie schnell malte van Gogh wirklich? Welches Geheimnis lüftet das Röntgenbild eines Renoir-Gemäldes?
Woran erkennt man ein gefälschtes Bild? Die Ausstellung beantwortet diese und viele weitere spannende Fragen. Anhand von mehr als 130 Exponaten führt die Schau ihre Besucher durch die faszinierende Welt der impressionistischen Maltechnik. Neben Meisterwerken von Caillebotte, Gauguin, Manet, Monet, Pissarro, Renoir, Signac oder van Gogh sind moderne, technologische Aufnahmen dieser Gemälde zu sehen. Diese Gegenüberstellung von Kunst und Forschung bietet einen einzigartigen Blick hinter die Kulissen des Impressionismus. Für die Schau verstärkt das Wallraf seinen Gemäldebestand mit hochkarätigen Leihgaben aus dem Amsterdamer Van Gogh Museum, der National Gallery of Scotland in Edinburgh, dem Pariser Musée d’Orsay, der Tate Gallery in London und dem Art Institute of Chicago.

AUSSTELLUNG
INTERAKTION
Claude Monet, „Heuschober, Effekt bei Raureif“, 1891, National Gallery of Scotland, Edinburgh